getAbstract Neugierig bleiben

getAbstract präsentiert: Fünf Businessthemen für 2018

Da sich das Wirtschaftsjahr 2017 bereits dem Ende zuneigt, wagt getAbstract, der Weltmarktführer für Zusammenfassungen, einen Blick in die Kristallkugel: Welche großen Trends werden die Geschäftswelt im Jahr 2018 beschäftigen? Damit Ihr Unternehmen im kommenden Jahr nicht außen vor bleibt, sollten Sie diese Themen auf dem Schirm haben:

1. Der Kampf gegen sexuelle Belästigung

Am 21. Januar 2017 gingen weltweit rund 5 Millionen Menschen auf die Straße, um ihre Unterstützung für die Rechte der Frauen zu kundzutun. Diese Aktion kann als Weckruf, wenn nicht gar als Beginn einer Revolution verstanden werden. Über alle Branchen, politischen Lager, Religionen und Nationalitäten hinweg stellen immer mehr Männer und Frauen Täter öffentlich bloß und ächten sie. Schlaue Unternehmen verstehen die Botschaft: Wer sich schützend vor die Täter stellt, kann seinem Geschäft beim Zerfall zuschauen.

Im Jahr 2018 können wir mit folgenden Veröffentlichungen zum Thema sexuelle Belästigung rechnen:

  • Berichte über persönliche Erfahrungen mit Belästigung,
  • Ratgeber zum Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz und
  • Ratgeber zum Thema Gleichberechtigung im Berufsleben.

2. Social Media müssen soziale Verantwortung übernehmen

Nach den Präsidentschaftswahlen im November 2016 in den USA hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg den Verdacht, dass die Plattform möglicherweise den Ausgang der Wahlen beeinflusst haben könnte, noch als «einigermaßen verrückte Idee» abgetan. Spulen wir ein Jahr vor – und schon gibt Facebook zu, dass sage und schreibe 126 Millionen Amerikaner auf der Plattform Inhalte zu sehen bekamen, die von einer mit der russischen Regierung verbundenen Trollfabrik stammten. Die Social-Media-Giganten können die Rolle, die sie im Hinblick auf die Politik weltweit spielen, nicht länger leugnen. Die Frage ist: Werden sie irgendetwas daran ändern?

Über folgendes werden Autoren im Jahr 2018 zum Thema Social Media schreiben:

  • der Einfluss von Social Media auf die Politik,
  • die nachlassende Popularität von Facebook und Twitter sowie
  • wie man seine Marke davor schützt, gefährliche Botschaften der Social Media zu unterstützen.

3. «Augmented Intelligence» und Sie

Wem bei dem Ausdruck «künstliche Intelligenz» bedrohliche Erinnerungen an den Computer HAL 9000 aus 2001: Odyssee im Weltraum in den Sinn kommen, ist damit nicht allein. Viele Technikexperten sind der Ansicht, dass der Begriff «KI» irreführend ist und stattdessen lieber von «augmented intelligence» gesprochen werden sollte. Der große Unterschied zwischen beiden Konzepten ist der, dass «augmented intelligence» Technologie und Daten dazu benutzt, wertvolle Einsichten zu gewinnen, dass aber das letzte Wort jeweils der Mensch hat – etwas, was Dave, der menschliche Protagonist aus dem Science-Fiction-Epos, ganz sicher gutgeheißen hätte.

Zum Thema KI werden Autoren im Jahr 2018 etwa Folgendes schreiben:

  • die Gefahren künstlicher Intelligenz,
  • Bereiche, in denen Menschen bessere Leistungen erbringen als KI, und
  • warum Unternehmen Augmented Intelligence einsetzen sollten.

4. Der Aufstieg der Erlebnisökonomie

Was wäre, wenn man in einem Meer aus kunterbunten Streuseln baden könnte? Oder wenn man Zuckerwattewolken vom Himmel naschen könnte, während man zwischen mammutgroßen Gummibären sitzt? Immer mehr Unternehmen versuchen ihren Kunden Erfahrungen zu beschaffen, wie sie etwa das Museum of Ice Cream seinen Besuchern bietet. Denn nur mit echten Erfahrungen lassen sich die Millennials wirklich dazu bringen, ihre Geldbörsen zu öffnen. 2017 war der Markt für Geschäfte mit den Millennials allein in den USA 200 Milliarden Dollar schwer, und alle kämpfen um ihren Anteil daran. Immer mehr Unternehmen begreifen: Millennials sind süchtig nach Erlebnissen.

Folgendes werden Autoren im Jahr 2018 zum Thema Erlebnisökonomie veröffentlichen:

  • warum Unternehmen gut daran tun, Erfahrungen rund um ihre Marke zu ermöglichen,
  • wie Online- und Offline-Erfahrungen der Kunden zusammengeführt werden können und
  • was Kunden als wirklich gute Einkaufserlebnisse bewerten.

5. Die fahrerlose Zukunft

Der Slogan «This Bud’s for you» bekam eine ganz neue Bedeutung, als im Oktober 2016 in Colorado Springs 50 000 Dosen Budweiser angeliefert wurden. Das Besondere daran: Der Fahrer des Lastwagens war eine körperlose Ansammlung von Codes, designt von Otto, der Uber-Tochter, die sich mit der Technik selbstfahrender Autos beschäftigt. Das kommende Jahr wird ein spannendes Wettrennen zwischen Tesla, GM und unzähligen anderen Automotive- und Tech-Unternehmen bringen. Gentlemen, start your engines!

Was Autoren in 2018 über die fahrerlose Zukunft schreiben werden:

  • welche Branchen auf selbstfahrende Fahrzeuge setzen werden und
  • wie die Zukunft der arbeitslos gewordenen menschlichen Fahrzeuglenker aussieht.
%d Bloggern gefällt das: